*
logo-2013
 
Seniorenheim Sonnenblick in Heimbuchenthal
topbild2.jpg topbild3.jpg topbild6.jpg topbild5.jpg
Menu
Datenschutzhinweis
mdk

MDK
Medizinischer Dienst der 
Krankenkassen

Qualitätsprüfung
2018

>>>>>

counter

Mitglied
Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste
Webmaster

Konzeption


Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht im Senioren- und Pflegeheim die fachgerechte Pflege, soziale Betreuung und Versorgung insbesondere älterer Menschen zu gewährleisten. Arbeit am und mit Menschen ist Vertrauenssache. Wir haben die Erfahrung, das Einfühlungsvermögen und die Kompetenz.

Trägerschaft

Die Einrichtung Sonnenblick
ist ein privates Seniorenheim
das von Herrn Thomas Hein
geführt wird.
Christine Hein
ist die Pflegedienstleitung.

Einrichtung

Das Seniorenheim
> Sonnenblick <
hat 26 Pflegeplätze
im vollstationären Bereich
mit überwiegend Einzelzimmern.

 

Wir sind Mitglied im Bundesverband privater Alten - und Pflegeheime bpa)

Die Geschäftsleitung hat sich zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems verpflichtet. Es ist ein Branchenspezifisches Qualitätsmanagement >E-Qalin. Die Heimleitung sowie Pflegedienstleitung wurden ausgebildet zum E-Qalin ProzessmanagerIn. E-Qalin ist ein umfassendes, innovatives und dynamisches QM-System für Alten-und Pflegeheime in den Ländern Europas. E-Qalin basiert auf den fundamentalen Prinzipien der Menschenrechte und bekennt sich zur "Europäischen Charta über Rechte und Freiheiten älterer Menschen in Heimen" ( E.D.E., Maastricht 1993). Ethische Grundhaltungen und Werte wie Würde, Ehrlichkeit, Toleranz, Dialog- und Konfliktbereitschaft, Empathie, Freiheit und Selbstbestimmung und persönliche Integrität sind die vereinbarte Basis für E-Qalin und Garant für menschenwürdiges Leben und Arbeiten in Alten- und Pflegeheimen. Als dynamisch anpassungsfähiges QM-Modell kann E-Qalin auch als Vorbild für andere stationäre Einrichtungen angesehen werden.

Leitbild

Das Leitbild unseres Hauses ist ein Grundsatz zu Inhalt, Form und Qualität der Pflege und Betreuung.
Die Konzeption begründet sich auf der Entscheidung zu einer integrierten bzw. integrativen Form des Wohnen, der Betreuung und der Pflege.
 

Wir wollen
rüstigen, pflegebedürftigen und auch verwirrten Seniorinnen und Senioren ein adäquates Lebensumfeld bieten
.

Als private Einrichtung verfolgen wir mit viel Engagement das Ziel,
alten Menschen durch bedarfsgerechte und orientierte Angebote
ein selbstständiges Leben zu ermöglichen.

Ihre Persönlichkeitsrechte und die Ihnen möglichen Elementen Ihrer Selbstständigkeit, setzen jedoch einem fürsorglichem Betreuungsdenken die notwendigen Grenzen und schließen damit entmündigende Behandlungen und Pflegemaßnahmen aus.
Bewohner und Angehörige der Altenhilfe sind Kunden,
die von den Mitarbeitern individuell und kreativ beraten und betreut werden.

Unsere Bewohner leben im Sonnenblick, unabhängig wie zu Hause, ohne sich mit der Reinigung der Räumlichkeiten, dem Waschen der Wäsche oder der Mahlzeitenzubereitung belasten zu müssen. Die Bewohner des Seniorenheimes sind Mieter, die Anspruch haben, nach Ihren Bedürfnissen umsorgt zu werden.

Zielgruppe

Man kann folgende Zielgruppen erkennen:

  • dementiell erkrankte und behinderte Personen
  • pflegebedürftige Personen
  • alkohol- und tablettenkranke Personen

Die Pflegebedürftigkeit hat sich im letzten Jahrzehnt verändert. Die dementielle Pflege und Betreuungsbedürftigkeit hat wesentlich zugenommen.
Darüber hinaus nimmt die Pflegeintensität ständig mehr zu.
 

Christine Hein -  Pflegedienstleitung
Personal und Organisationsaufbau

Pflegedienstleitung und Personal sind entsprechend qualifiziert.
Die Individualität und Menschenwürde des Einzelnen wird in unserer Arbeit berücksichtigt.
Wir passen unsere professionelle Pflege und Betreuung der individuellen Situation an.

Die Pflege und Betreuung
wird von der leitenden Pflegekraft (PDL) angeleitet.



Christine Hein


Es finden täglich Übergaben von Früh- Spät- Nachtdienst statt. Die Pflege wird unter ständiger Verantwortung einer leitenden Pflegefachkraft erbracht. Pflegeplanungen und Standartbesprechungenfinden Anfang des Monats statt. Zuständig hierfür ist die PDL, anwesend ist das gesamte Pflegepersonal sowie der Geschäftsführer. 

Es gibt weiterhin:
Stellenbeschreibungen für alle Arbeitsbereiche, zuständig ist die Heimleitung/ PDL. 

Fortbildung

Alle Mitarbeiter verpflichten sich zu ständiger Fort. und Weiterbildung. wir versuchen die Pflegegkräfte in regelmäßigen Abständenzu externen Fort- und Weiterbildungen zu schicken. Interne Fortbildungen finden regelmäßig in unserem Hause statt.

Pflegeleitbild, Pflegekonzept

  • Pflegeplanung, Biographien
  • Übergaben
  • Doku-Systeme
  • Pflegestandards
  • Stellenbeschreibungen
  • Diese Konzeption
Pflege und Betreuung
Die Pflege und Betreuung in unserem Hause ist geprägt von dem Grundsatz der Ganzheitlichkeit, im Sinne der Orientierung an den Bedürfnissen, den Eigenschaften, dem Willen, den Rechten und der Biographie des Klienten sowie der Aktivierung und Erhaltung der Selbstständigkeit. Zum Erreichen dieser Grundziele dienen uns folgende Arbeitsmittel

Pflegeplanung

Für jeden Bewohner wird an Hand seiner Biographiearbeit eine Pflegeplanung erstellt, die gemeinsam mit den Mitarbeitern seiner versorgenden Bereiche ( Pflege, Hauswirtschaft ) aktualisiert wird. Selbstverständlich müssen hierbei alle Informationen fließen.

Dokumentationssystem

Sämtliche Pflegemaßnahmen und alle betreffenden Sachverhalte des Bewohners werden dokumentiert. Während der Übergabe wird der aktuelle Stand des Pflegeprozesses innerhalb des Pflegeteams abgesprochen, um den nötigen Pflegeschritt abstimmen zu können.

Leitungskräfte

Pflege und Hauswirtschaft haben die Aufgabe zu begleiten, anzuleiten, die Mitarbeiter nach Bedarf zu führen und damit in die Lage zu versetzen, die Pflege und Betreuung möglichst störungsfrei durchführen zu können.

Frühstück 06.30 Uhr - 10.00 Uhr
Zwischenmahlzeit nach Bedarf
Mittag 11.30 Uhr - 13.00 Uhr
Kaffee 14.00 Uhr - 16.00 Uhr
Abend 18.00 Uhr - 19.00 Uhr
Tagesablauf
Die Bewohner nehmen Ihre Mahlzeiten im Speisesaal ein. Außerdem besteht die Möglichkeit, Kaffee, Kuchen, Torte, Eis und verschiedene Getränke zu bestellen. Selbstverständlich auch für Angehörige. Bettlägerige Bewohner nehmen Ihre Mahlzeiten im Zimmer ein, aber soweit es der Gesundheitszustand zulässt, kommt jeder Bewohner in den Speisesaal.
 

Krankengymnastik Fußpflege und Friseur

kommen nach Bedarf bzw. Wunsch ins Haus.

Beschäftigung

Fördern und fordern - ohne zu überfordern Das ist unser Ansatz für ein erfolgreiches Beschäftigungskonzept.
Hierfür ist eine qualifizierte Erzieherin eingesetzt in Verbindung mit dem Pflegepersonal.

Unser Ziel

ist, daß der Tagesablauf in vielen Elementen geprägt wird durch Normalität, Privatsphäre und Wohnlichkeit. Deshalb auch der Mahlzeitenablauf. Aufgrund dessen Elemente ist auch das - nächtliche Waschen - für die Bewohner unzumutbar. Dienstzeiten für das Pflegepersonal orientieren sich auch nach diesen Vorgaben, so daß die Anwesenheit vom Tagdienst von 07.00 Uhr - 21.00 Uhr beschränkt ist. Der gesamte Tagesablauf muß allen Bewohnern möglichst viel Struktur bieten, damit die Hilfestellung gegeben wird, sich selbst zu orientieren.

Angehörigenarbeit

Wir versuchen, diese Arbeit zu intensivieren, um über Probleme, Feste u.ä. zu sprechen. Natürlich möchten wir auch in unserem
Interesse die Kontakte zu den Angehörigen und Betreuern festigen.

Um die Zufriedenheit der Bewohner und Angehörigen sicherzustellen werden regelmäßige Pflegevisiten, Kundenbefragungen und Angehörigentreffen durchgeführt. Ein Beschwerdemanagement gibt den Bewohnern und Angehörigen zusätzlich Sicherheit, dass ihre Anliegen ernstgenommen und bearbeitet werden. Transparenz nach innen und außen ist uns ein Anliegen.

Außenkontakt

Wir sind offen für Alles,
freuen uns über Besucher,die zum Kaffee kommen,
um Kontakte zu unseren Bewohnern suchen.

Ärzte und Apotheken

Der Hausarzt wird durch Angehörige oder Bewohner bestimmt,
wir leiten nach dem Prinzip - FREIE ARZTWAHL -
Die Ärzte kommen turnusmäßig und
nach Bedarf ins Haus.
Fachärzte werden in Ihren Praxen aufgesucht.
Der Apotheker im Ort liefert die Medikamente.

Er arbeitet sehr gut mit den Ärzten zusammen.

Haustiere

Unser neuer Hund für die Bewohner - Maya
Die Bewohner
können gerne Kleintiere mitbringen,
wie z.B. Vögel, Fische, usw.
Ein Haushund (Maya) ist vorhanden.

Kirchliche Betreuung

Wir nehmen Bewohner verschiedener Glaubensrichtungen auf, Gottesdienste finden regelmäßig statt.
Die örtlichen Seelsorger kommen auch außerhalb der kirchlichen Zeiten zu den Bewohnern, wenn Bedarf besteht.

Sterbebegleitung

Sie ist ein Teil der ganzheitlichen Pflege und damit auch Aufgabe vom Pflegeteam. Sie erfordert im Sterbeprozeß die Anwesenheit des Personals und wird in den Gesamtablauf eingepasst . Die Begleitung des Bewohners und den Angehörigen ist ein wichtiger Schritt. Sie wird als Teil der Pflege und Betreuung nach dem Pflege-VG berücksichtigt.

copyrigth
©  Seniorenheim Sonnenblick, Thomas Hein | 63872 Heimbuchenthal| Tel: 06092-999412 | Fax: 06092-999413|  Impressum | Datenschutzerklärung



 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail